© 2007 - 2017 / Schwarzwald-Kult-Klinik

Die Schwarzwaldklinik

 

Folgen 47 - 70

 

 

 


47. Der Anfang vom Ende? (08.10.1988)

 

In der Schwarzwaldklinik dreht sich das Personalkarussell. Professor Brinkmann begrüßt den neuen Oberarzt Dr. Borsdorf. Christa wechselt an das Konstanzer Forschungsinstitut. Brinkmann sieht es mit gemischten Gefühlen, denn ihr Chef dort ist Professor Vollmers. Christas Nachfolgerin wird Dr. Karin Plessers. Auch Udo hat neue Pläne: Er will an eine Hamburger Unfallklinik wechseln. Mehr überrascht als erfreut zeigt sich Frau Michaelis, als plötzlich zu Ostern Florian aus Kanada vor ihr steht. Da er immer noch nicht seine Frau ausfindig machen konnte, von der er sich endlich scheiden lassen will, bleibt die tugendhafte Haushälterin distanziert. Otto Heinsen verlebt mit seiner hübschen Sekretärin Bea Klippert einen amourösen Kurzurlaub im Schwarzwald. Seine Frau wähnt ihn au feiner Geschäftsreise in Spanien. Komplikationen treten auf, als er infolge eines Autounfalls in die Schwarzwaldklinik eingeliefert wird.

 

 


48. Wie Du mir, so ich Dir (15.10.1988)

 

Im Krankenzimmer leidet Otto Heinsen gleich zweifach Qualen. Zum einen wegen seines Autounfalls, zum anderen, weil er vor seiner Frau Irene den Seitensprung nicht mehr verheimlichen kann. Er möchte ihr alles beichten und bekommt schneller als gedacht dazu die Gelegenheit. Plötzlich steht sie vor seinem Bett und gesteht, alles über seine Abenteuer gewusst zu haben. Keine Vorwürfe, kein Gezeter, - Heinsen versteht die Welt nicht mehr. Oder hat seine Frau etwa auch einen Geliebten? Christa Brinkmanns erster Arbeitstag in Konstanz: Schon lässt sich absehen, dass sie bei  ihrer unmittelbaren Vorgesetzten, Dr. Ella Zorp, keinen leichten Stand haben wird. Im Kollegen Dr. Lembke dagegen findet sie einen Verbündeten. Pfarrer Kleinschmidt muss wegen Übergewichts in der Schwarzwaldklinik abspecken. Bald zwickt zwackt ein Gallenstein so stark im fülligen Leib des wackeren Seelsorgers, dass er sich schon für den Fall vorbereitet, vom Herrn abberufen zu werden. Professor Brinkmann hält seinem wehleidigen Patienten eine Predigt, die sich gewaschen hat. Geistig wieder aufgebaut, findet Pfarrer Kleinschmidt die Kraft, dem unglücklichen Herrn Heinsen mit Rat und Trost beizustehen. Er verspricht, ein Gespräch mit der Ehefrau herbeizuführen und die Ehe zu retten.

 

 


49. Familienleben (22.10.1988)

 

Christa Brinkmann hat an ihrem neuen Arbeitsplatz keinen leichten Stand. Zwar bemüht sich Prof. Vollmers um sie, doch die hartnäckige Carola gibt sich nicht geschlagen um seine Gunst. Udo Brinkmann Entscheidung steht inzwischen fest: Er wird nach Hamburg gehen. Auch Florian hat seine Zelte bei Frau Michaelis abgebrochen. Er sucht seine Frau in Kanada, um endlich die Scheidung einreichen zu können. Als Inge Chandler in die Klinik eingeliefert wird und Elfi, ihre Tochter, häufig zu Besuch kommt, gehen mit Verwaltungsdirektor Mühlmann merkwürdige Veränderungen vor sich. Wie entgeistert starrt er bei jeder Gelegenheit die beiden Frauen an. Bis ihm klar wird, er hat seine in den Kriegswirren verschollene Frau und seine Tochter wiedergefunden.

 

 


50. Hafturlaub (29.10.1988)

 

Der alte Hinzig, ein ehemaliger Knastbruder, simuliert einen Kreislaufkollaps, damit sein wegen Einbruchs inhaftierter Sohn Toni Hafturlaub bekommt, um den kranken Vater besuchen zu können. Auf dem Weg in die Schwarzwaldklinik begeht er im Zug eine Raub. Auf der Flucht vor der Polizei passiert ein tödlicher Unfall. Der alte Hinzig überlebt die Nachricht vom Tod seines Sohnes nicht. Kindermädchen Carola kündigt. Um in der Nähe ihres Freundes zu sein, hat sie in Konstanz eine neue Stellung angenommen. Und das ausgerechnet beim Chef von Professor Vollmers.

 

 


51. Auf Leben und Tod (05.11.1988)

 

Patient Felix Rotenburg muss unbedingt operiert werden. Seiner Schwester Theres liegt viel daran, dass der Professor selbst die schwierige Operation durchführt. Nach geglücktem Eingriff bedankt sich Theres bei ihm mit einem Fest auf ihrem Gut. Kummer mit der Liebe hat Frau Michaelis. Von Florian erhält sie die Nachricht, dass er seine Frau nun endlich gefunden, sich aber erneut in sie verliebt habe. Ein bisschen wehmütig feiert Dr. Udo Brinkmann Abschied von der Schwarzwaldklinik.


 

 


52. Der Quacksalber (12.11.1988)

 

Die Bäuerin Irmtraud Kritz ist krank. Schon vor geraumer Zeit hatte sie ihr Hausarzt Dr. Neubert zur Krebsvorsorge geschickt, doch sie zog es vor, sich von Schwager Arno Kritz, einem „Wunderheiler“, behandeln zu lassen. Nachdem sie einen Kreislaufzusammenbruch erlitten hat, wehrt sie sich nicht länger gegen eine Einweisung in die Schwarzwaldklinik. Die Diagnose ist erschütternd. In Konstanz inszeniert Carola mit Professor Vollmers eine pikante Szene und erzielt den gewünschten Erfolg.

 

 


53. Arzt zum Nulltarif (19.11.1988)

 

Für den jungen Mediziner Breetz gibt es keine Planstelle in der Schwarzwaldklinik. Er arbeitet dennoch – zum Nulltarif – und macht seine Sache gut. Allerdings muss er seinen Lebensunterhalt durch einen Nachtschichtjob finanzieren. Völlig übermüdet schläft er während einer Wache auf der Intensivstation ein. Er bemerkt nicht, dass ein Patient sofortige Hilfe benötigt. Theres Rotenburg lädt Professor Brinkmann und Angie zum Pferderennen nach Baden-Baden ein. Ein Pferd aus dem Gestüt Rotenburg gewinnt überraschend. Das Fernsehen überträgt ein Interview mit der glücklichen Gewinnerin, bei dem auch Professor Brinkmann zu sehen ist – das hat Folgen.

 

 


54. Ein kleiner Teufel (26.11.1988)

 

Als Krankenpfleger Mischa Schreie vom Nachbargrundstück hört, findet er die nach einem versuchten Überfall völlig verstörte 17-jährige Nachbarstochter Jessica. Er beruhigt sie, doch als ihr Vater überraschend hinzukommt, wird die idyllische Situation etwas peinlich. Mischa fühlt sich von Jessica aufs Glatteis geführt. Als er einige Zeit später wieder ihre Hilfeschreie vernimmt, ist er skeptisch und gerät in eine unangenehme Situation. In der Hamburger Unfallklinik geht es immer hektischer zu. Dr. Udo Brinkmann ist nervlich sehr angespannt. Als ein schwer verletztes Mädchen eingeliefert wird, hat er nach siebenstündiger Operation endlich ein Erfolgerlebnis: Das Kind lebt. Carola hat es geschafft: Professor Vollmers bekennt seine Liebe zu ihr und nimmt sie mit zu einem Kongress nach Lübeck.

 

 


55. Der kranke Professor (03.12.1988)

 

Unschuldig ist der Krankenpfleger Mischa in eine böse Geschichte hineingeraten. Jessicas Vater macht vor der Polizei eine Aussage, die Mischa schwer belastet. Professor Brinkmann ist an Grippe erkrankt, und dass gerade, als er mit Christa einen Kurzurlaub verbringen will.


 

 


56. Udo's Konflikt (10.12.1988)

 

Angie ist ganz begeistert von der Vorstellung des Kleintierzirkus. Der Zirkusdirektor vertraut ihr eine Maus an, die bald an Altersschwäche sterben wird. Angie ist darüber so traurig, dass sie sich Hilfe suchend in die Schwarzwaldklinik begibt. Im Hamburger Unfall-Krankenhaus ist Udo starken Belastungen ausgesetzt, die ihm auch seelisch zu schaffen machen. Darunter leidet auch sein Verhältnis zu Elke.

 

 


57. Eine starke Frau (17.12.1988)

 

Franz Lampert verkraftet nicht, dass seine Frau im Beruf Erfolg hat. Er trinkt, nimmt Tabletten, verliert seine Stellung und landet in der Schwarzwaldklinik. Dort hält es ihn nicht: nach einem Gespräch mit seiner Frau ist er verschwunden. – Gegen Prof. Brinkmann wird Strafanzeige erstattet.

 

 


58. Sorge um Benjamin (31.12.1988)

 

Wolfgang Pohl, Nachbar der Brinkmanns, kann Frau Michaelis zu einem einwöchigen Wanderurlaub überreden. Trotz Sorge um den Brinkmannschen Haushalt genießt Frau Michaelis die Tage. Professor Brinkmann verzweifelt derweil an der Arbeit von Frau Schnoor, der Vertretung von Frau Michaelis. Aufgrund fortgesetzter Schwierigkeiten entlässt er sie bereits am ersten Tag wieder und versucht sich selbst als Hausmann. Das glückt aber nicht so recht. Die Rettung in der Not ist Ehefrau Christa. In der Schwarzwaldklinik wird Brinkmann mit einem Personalproblem konfrontiert. Frau Dr. Plessers will an eine Klinik nach Mainz wechseln. Der Chef will eine so gute Ärztin nicht gehen lassen. Auch nach einem Gespräch mit Dr. Römer sieht er vorerst keine Chance, die allseits beliebte Chirurgin zu halten.

 

 


59. Mit Geld geht alles (07.01.1989)

 

Die Patienten sorgen in der Schwarzwaldklinik für einige Turbulenzen und halten das Personal auf trapp. Herr Hügler macht mit dem Versuch, sich seine Genesung zu erkaufen, genauso Probleme wie Herr Weidle, der gar nicht glauben will, dass er völlig gesund ist. Misstrauisch und verängstigt kann er keinen neuen Lebensmut fassen und verlangt sogar, in eine andere Klinik verlegt zu werden. Professor Brinkmann sorgt sich um seinen Sohn Benjamin, der wegen eigenartiger Symptome in der Klinik untersucht wird. Trotz einer beruhigenden Diagnose ist Brinkmann nicht ganz überzeugt. Der Ex-Mann von Dr. Karin Plessers, Achim Sander, taucht unerwartet auf und macht seiner ehemaligen Frau unverblümt den Hof. Er versucht sie davon abzuhalten, an eine Klinik nach Mainz zu wechseln. Christa, in großer Besorgnis um Benjamin, wird klar, dass ihr ihr Kind wichtiger als jede Karriere ist. In der Hamburger Unfallklinik kann Dr. Udo Brinkmann einen Mordversuch an einem bewusstlosen Patienten verhindern. Dabei wird er selbst lebensgefährlich verletzt und muss sofort operiert werden.

 

 


60. Gefahr für Udo (14.01.1989)

 

Die Ärzte kämpfen um Udos Leben. Elke informiert die Familie im Schwarzwald. Obwohl sich Udos Zustand stabilisiert hat, macht sich Professor Brinkmann auf den Weg nach Hamburg. Ein weiterer Versuch Pohls, Frau Michaelis näher zu kommen, scheitert. Enttäuscht stellt er fest, dass er immer etwas falsch macht. Dr. Karin Plessers hat sich entschieden, sie bleibt in der Schwarzwaldklinik. Dort zerbricht man sich den Kopf darüber, was die Ursache für diese plötzliche Meinungsänderung sein könnte. Natürlich stellt die Gerüchteküche auch einen Zusammenhang mit Professor Brinkmann her.

 

 


61. Der zudringliche Patient (21.01.1989)

 

Die Brinkmanns konsultieren wegen Benjamins Beschwerden Professor Körner von der Freiburger Universitätsklinik. Zur Überraschung Christas befindet Körner, dass die Erkrankung Benjamins psychosomatischen Ursprungs ist. Der Junge kann die zeitweilige Abwesenheit seiner Mutter seelisch nicht verkraften. Professor Körner empfiehlt Christa, ihre Arbeit abzugeben, um die Genesung Benjamins nicht weiter zu gefährden. Prof. Vollmers, dessen Beziehung zu Carola immer intensiver geworden ist, wird zufällig Zeuge einer innigen Umarmung von Gerhard Brahm und Carola. Enttäuscht und verwirrt sucht er Rat bei Udo. Dr. Karin Plessers ist sich über die Gefühle zu ihrem Ex-Mann, Fluglehrer Achim Sander, nicht im Klaren. Vieles erinnert sie an ihre gescheiterte Ehe. Herr Pohl bekommt Besuch von einer ehemaligen Kollegin und hat in Frau Michaelis eine aufmerksame Beobachterin. Als sich Pohl von seiner Besucherin betont liebevoll verabschiedet, zeigt das bei Frau Michaelis Wirkung. Schwester Ina hat in der Schwarzwaldklinik Probleme mit Patient Körtler, der sie mit seinen Anzüglichkeiten verfolgt. Ungeachtet einer ersten milden Rüge wird Körtler bei passender Gelegenheit „handgreiflich“. Schwester Ina setzt sich tatkräftig zur Wehr. Nun sucht Körtler nach einer anderen Möglichkeit, um ans Ziel seiner Wünsche zu gelangen.

 

 


62. Die Rentnerinitiative (28.01.1989)

 

Die liebenswürdigen Rentner Ludwig Linke und Wilhelm Uckert, die ihren Lebensabend genießen und sich die Zeit mit Erinnerungen an vergangene Tage vertreiben, verschlägt es in die Schwarzwaldklinik. Dort können sich die lebhaften Herren nicht nur beim Schachspiel entspannen, sondern sogar eine gute tat vollbringen. Schwester Ina wird weiterhin von Herrn Körtler belästigt. Als sie nach wie vor nicht auf seine Wünsche eingeht, sinnt er auf Rache. Dabei kommt ihm ein Zufall zur Hilfe. Frau Michaelis vereitelt mit spitzen Bemerkungen alle Versuche von Nachbar Pohl, mit ihr zu einer Aussprache zu gelangen. Da bringt Pohl mit einer offenherzigen Charakterisierung ihrer Person Verwirrung in Frau Michaelis. Betroffen erkennt sie die Wahrheit in Pohls Worten. Frau Brahm stattet Prof. Vollmers einen Besuch ab und verstärkt seine Eifersucht. Auch sie vermutet eine Liebschaft zwischen ihrem Mann und Carola.

 

 


63. Herzstillstand (04.02.1989)

 

Patient Schirner stirbt plötzlich und unerwartet in seinem Krankenbett. Er litt lediglich an starken Rückenschmerzen, doch als Todesursache wird Herzversagen festgestellt. Noch kurz vor seinem Tod, so verrät Schirners Zimmernachbar Herr Bär, hatte der Verstorbene Besuch von seiner Frau. Auf seinem Heimweg beobachtet Dr. Borsdorf zufällig, dass Schirners Witwe keineswegs Trauer zeigt. Borsdorf vermutet nun, dass Schirner keines natürlichen Todes gestorben ist. Udo Brinkmann und Elke erleben bei einer Spazierfahrt eine spektakuläre Flugzeuglandung. Achim Sander landet auf einer Wiese vor Frau Dr. Plessers Haus. Udo ist sofort fasziniert von der Maschine. Sander erklärt ihm bereitwillig die Instrumente und Funktionen im Cockpit. Elke sieht Udos Faszination mit Misstrauen. Groß wird ihre Besorgnis als Udo ihr erklärt, dass er vorhabe, fliegen zu lernen. Die Krise zwischen Prof. Vollmers und Carola spitzt sich zu. Ein Gespräch zwischen den beiden beendet Carola sehr schlagkräftig. Traurig und enttäuscht berichtet Vollmers Udo von Carolas unverständlichem Verhalten. Die Recherchen Dr. Borsdorfs in der Angelegenheit Schirner führen ihn bis zum Gerichtsmedizinischen Institut. Auf dem Rückweg nimmt er eine „ausgeflippte“ Anhalterin mit.

 

 


64. Arzt unter Verdacht (11.02.1989)

 

Gerhard Brahm nutzt die Gelegenheit, um endlich einmal mit Prof. Vollmers über Carola zu sprechen. Zu Vollmers Erstaunen streitet es Brahm ab, ein Verhältnis mit Carola zu haben und klärt die ganze Situation als ein Missverständnis auf. Vollmers ist beschämt und möchte sich mit Carola versöhnen. Doch noch weiß er nicht wie. Unter den ängstlichen Blicken Elkes besteigt Udo ein Sportflugzeug und absolviert unter Leitung von Fluglehrer Sander seine erste Flugstunde. Während Dr. Borsdorf Untersuchungen bezüglich Schirners Todesursache immer eindeutiger auf Mord hindeuten, gerät Borsdorf selbst unter Verdacht des versuchten Mordes. Die Anhalterin, die er in seinem  Auto mitgenommen hatte, wurde an der Stelle schwer verletzt aufgefunden, an der Borsdorf sie abgesetzt hatte. Nun liegt die junge Frau auf der Intensivstation der Schwarzwaldklinik. Unter dringendem Tatverdacht wird Dr. Borsdorf verhaftet.

 

 


65. Ein Mädchen in Angst (18.02.1989)

 

Durch Jerry eindringliches Bellen wird Professor Brinkmann zum Schuppen im Garten geführt. Dort findet er ein verstörtes Mädchen, das Schutz für die Nacht gesucht hat. Er animiert sie, für die Nacht in seinem Haus einzuziehen, aber das Mädchen ist am nächsten Morgen verschwunden und hat obendrein noch eine kostbare Taschenuhr mitgehen lassen. Als Brinkmann das Mädchen aufspürt, flieht es in panischer  Angst und verunglückt dabei. Herr Pohl gibt nicht auf. Er beichtet Frau Michaelis, dass er sie mit der ehemaligen Kollegin eifersüchtig machen wollte und gesteht ihr wiederum seine Zuneigung. Diese Gefühlsbekundung ignorierend, kritisiert Frau Michaelis die „schmutzigen Tricks“ ihres Nachbarn.

 

 


66. Rivalen (25.02.1989)

 

Professor Brinkmann kümmert sich intensiv um das Mädchen Andrea. Andrea ist aus einem Heim geflohen. Brinkmann, der an Andreas Unfall nicht ganz unschuldig ist, versucht nun auf eigen Faust. ein neues Heim für sie zu finden und bittet Theres Rotenburg, das Mädchen aufzunehmen, Theres aber reagiert zunächst mit Ablehnung. Udo ist glücklich: Auf Anhieb besteht er seine Flugprüfung und startet gleich darauf als frischgebackener Pilot allein in die Lüfte. Bei seinem ersten Alleinflug stellt er Elke auf originelle Art eine Frage, auf die sie schon lange gewartet hat. Zwischen Udo und seinem Vater kommt es zum Streit, als sie über verschiedene Möglichkeiten von Meniskus-Operationen diskutieren. Um Frau Michaelis einen Gefallen zu tun, hat Herr Pohl eine Reparatur auf dem Hausdach übernommen. Plötzlich fällt er herunter. Udo reagiert sofort, als der Nachbar vom Dach fällt und lässt ihn in die Klinik Rodenweiler bringen.

 

 


67. Sturz mit Folgen (04.03.1989)

 

Treploff, Chefmanager der ILVO-Pharmabetriebe, möchte Christa als Mitarbeiterin gewinnen. Ihre Fähigkeiten auf dem Gebiet der Biochemie sollen einer wichtigen Forschungsreihe zugute kommen. Zunächst lehnt Christa ab, doch als ihr Mann sein Einverständnis signalisiert, stimmt sie zu. Schon kurz darauf macht sie sich an Ort und Stelle mit der neuen Materie vertraut und steckt sogleich inmitten eines personellen Kompetenzgerangels. In der Klinik Rodenweiler hat die Untersuchung von Herrn Pohl gezeigt, dass sein Sturz etliche Verletzungen verursacht hat. Udo zieht für die Operation seinen Vater als Experten hinzu. Um sein Wissen stets auf hohem Stand zu halten, interessiert sich Udo sehr für die neue Dialysestation der Klinik. Er erfährt von den Sorgen Dr. Schäubles, der einem Patienten, der sich als Verwandter der Brinkmanns herausstellt, dringend eine neue Niere implantieren muss.

 

 


68. Nierenspende (11.03.1989)

 

Jochen Mark, dem Neffen von Professor Brinkmann, kann nur durch eine Nieren-Implantation das Leben gerettet werden. Jochen hat nun die Aussicht auf eine Spenderniere, weil der sterbende Herr Kilsch einen Organspender-Ausweis besitzt. Doch Frau Kilsch weigert sich, den operativen Eingriff zu gestatten. Dr. Christa Brinkmanns Arbeit im Pharmabetrieb ILVO macht nicht die gewünschten Fortschritte. Zwar äußern sich die Mitarbeiter zufrieden, doch Christa fürchtet, dass das von ihr zu analysierende Medikament bei der Anwendung folgenschwere Nebenwirkungen haben könnte. Von Prof. Vollmers erhofft sie sich neue Erkenntnisse. Als Frau Michaelis im Hause Pohl nach dem Rechten sehen will, begegnet sie Frau Björnsen, die mit dem Hausputz beschäftigt ist. Frau Michaelis sieht in Frau Björnsen eine Konkurrenz, auch dann noch, als sie erfährt, dass es sich um Pohls Schwester handelt. Nun muss Christa mit Frau Michaelis einmal ein ernstes Wort sprechen.

 

 


69. Transplantation (18.03.1989)

 

Christas Verdacht, dass das ILVO-Präparat unter bestimmten Umständen schweren Nebenwirkungen haben könnte, verstärkt sich. Sie bittet Herrn Treploff, das Medikament vorerst nicht an Testpersonen zu versuchen. Doch Treploff muss an finanzielle Aspekte denken und bittet Christa, ihr Arbeitsergebnis noch einmal zu überprüfen. Die Organspende Prof. Brinkmanns ist in der Schwarzwaldklinik in aller Munde. Einige Mitarbeiter können es nicht verstehen, dass Frau Kilsch das Entfernen einer Niere ihres sterbenden Mannes zur Rettung Jochen Marks nicht zugelassen hat. Als Frau Kilsch, nun selbst schwer verletzt, in die Schwarzwaldklinik eingeliefert wird, werden bei einigen Klinik-Mitarbeitern Emotionen wach. Besonders Oberschwester Hildegard lässt Frau Kilsch ihre Abneigung spüren.

 

 


70. Hochzeit mit Hindernissen (25.03.1989)

 

Der 99-jährige Theodor Katz besucht kurz vor seinem 100. Geburtstag einen alten Freund in der Schwarzwaldklinik. Während der Freund, Alois Pursch, immerhin auch schon 80 Jahre alt, schon leicht senil zu sein scheint, ist Herr Katz noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte. Kurz nach seinem Besuch hat Herr Katz einen Schwächeanfall und muss in der Klinik bleiben, so muss er dort seinen 100. Geburtstag feiern. Er erfreut das Personal durch seinen Charme und Humor und weiß beim Besuch des Ministerpräsidenten mit einer kleinen Überraschung aufzuwarten. Kurz vor der Hochzeit von Udo und Elke überschlagen sich die Ereignisse. Fassungslos stellen Prof. Brinkmann und Christa fest, dass Benjamin verschwunden ist. Die Suche bleibt erfolglos. Udo ist ebenfalls verschwunden, und niemand weiß, ob die Hochzeit stattfinden kann.

 

 

 

 

 

© www.schwarzwald-kult-klinik.de