© 2007 - 2017 / Schwarzwald-Kult-Klinik

Die Schwarzwaldklinik

 

Café Schill

 

 

 

 

Das Café Schill ist seit vielen Jahren war es ein beliebtes Ausflugsziel. Wer zur "Schwarzwaldklinik" ging, der kam um einen Besuch nicht drumherum. Am 01. Juni 1976 wurde das Geschäft als Dienstleistungsbetrieb des Friseurhandwerks mit beiläufigem Souvenirverkauf eröffnet. 1981 entstand im vorderen Bereich das Café. Zu Beginn der Dreharbeiten der "Schwarzwaldklinik" gab es einen großen Ansturm von Fans, die das Glottertal im wahrsten Sinne des Wortes überrollten. Vier Jahre lang herrschte Hochbetrieb im Café Schill. Nach Beendigung der Dreharbeiten wurde es etwas ruhiger, aber die Zahl der anreisenden "SchwarzwaldkliniK"-Fans blieb bestehen. Im Jahr 1991 wurde das Friseurgeschäft aufgegeben und die Familie Schill konzentrierte sich hauptsächlich auf das Café und den Souvenirverkauf. Im Jahr 2010 wurde das Souvenirgeschäft verkleinert und Platz geschaffen für ein Museum (Schwarzwaldklinik-Stüble) mit allen gesammelten und noch vorhandenen Artikeln über die "Schwarzwaldklinik". Nach 3-jähriger Ausstellung verschwand es jedoch und der Bereich wurde für private Zwecke genutzt.

 

Seit dem 02. Januar 2016 ist das Café geschlossen.

 

Auf den folgenden Fotos zeigen wir Euch, wie das Café Schill sich im Laufe der Jahre verändert hat.

 

 

 

 

Eine besonders schöne Erinnerung pflegt Fritz Schill bis heute noch, die enge Freunschaft zu Klausjürgen Wussow. Der Schauspieler wurde ein Teil der Familie. Seine regelmäßigen Besuche im Café während den Dreharbeiten setzte er auch viele Jahre nach dem Ende der "Schwarzwaldklinik" fort.

 

 

 

 

 

Recherchiert und zusammengefasst von: Simone Rein

Eingestellt: 15.02.2011

Letzte Änderung am: 03.11.2013

Quelle: Café Schill

Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert!

 

 

 

 

 

© www.schwarzwald-kult-klinik.de