© 2007 - 2017 / Schwarzwald-Kult-Klinik

Die Schwarzwaldklinik

 

Die Ruhezeit ging langsam dem Ende zu und die Darsteller bereiteten sich auf die nächsten Szenen vor. Tom Beck machte sich auf den Weg.

 

 

 

 


Eva Habermann war auch schon fertig. Vor der nächsten Szene gab es noch etwas Smalltalk mit ihrer Filmtochter Jamie Bick. Die beiden haben sich sehr gut verstanden.

 

 

Im Anschluss ging es zur Probe für die letzte Szene mit Eva Habermann. Ihr Schauspielkollege und Film-Ex-Ehemann Steffen Wink soll verletzt mit dem Rettungswagen abtransportiert werden.

 

 

 

 


Eva Habermann und Steffen Wink warteten auf die weiteren Anweisungen vom Regisseur.

 

 


Es wurde langsam kalt und Eva Habermann zog sich eine warme Jacke an. Sie musste noch etwas warten, bis die Szene gedreht werden konnte.

 

 


In der Zwischenzeit machte es sich Filmhund Silas auf dem Boden gemütlich.

 

 


Das Team war bereit und der Regisseur gab letzte Anweisungen. Eva Habermann hörte genau zu. Hier galt es die Szene so schnell wie möglich zu drehen, denn die Sonne machte, was sie wollte. Für die Szene jedoch wurde sie gebraucht.

 

 


Schnell noch einen Kuss mit Steffen Wink üben. Alles klar, jeder ist bereit für die nächste Szene.

 

 


Auweia, tat der Kuss weh? Steffen Wink verzerrte sein Gesicht. Dabei hat Eva Habermann noch nicht mal seine Lippen berührt. Vielleicht war das aber auch nur der Probeschmerzschrei.

 

 


Die Sonne versteckte sich hinter den Wolken und es galt wieder zu warten. Eva Habermann und Jamie Bick schien es Spaß zu machen Steffen Wink leidend auf der Trage zu sehen. Manchmal können Schauspieler nicht immer das machen, wozu sie Lust haben. Und schon gar nicht, wenn sie festgeschnallt sind. Nichts darf verändert werden.

 

 


Jamie Bick wurde langsam kalt. Eva Habermann zog sie an sich und gab ein wenig Wärme ab. Die Sonne ließ sich immer noch nicht blicken. Warten war angesagt.

Man könnte sagen, dass Eva Habermann Muttergefühle entwickelt. Zumindest Jamie Bick fühlte sie bei ihr sehr wohl.

 

 

Die Szene war endlich im Kasten und das gesamte Team atmete auf. Es ist nicht immer einfach den passenden Augenblick abzupassen. Man kann nicht eine Szene bei Sonne drehen und die andere im Regen. Das Wetter muss immer das Gleiche sein.

 

Hier sieht man Eva Habermanns Erleichterung.

 

 

 

 


Tom Beck und Erdogan Atalay bei ihrer letzten Szene.

 

 


Tom Beck stellte sich im Anschluss noch für uns zur Verfügung, damit wir Fotos machen konnten.

 

 

Zum Schluss kam es zum absoluten Showdown. Ein Van sollte brennend einen Abhang hinunterstürzen. Dieser wurde erst einmal vorbereitet. Am Heck brachte das Drehteam ein Stück Stoff an und befeuchtete es mit Benzin. Durch die eingeschlagene Heckscheibe wurde dann ein Sprengsatz geworfen. Die Kamera lief, es gab einen Knall und der Van wurde den Abhang hinunterkatapultiert. Der Katapult wurde für solche Szenen extra angefertigt und befindet sich auf einem LKW-Auflieger der Produktion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Szene war im Kasten, der Van hat es nicht überlebt. So sollte es auch sein.

 

Die Feuerwehr löschte zum Schluss die letzten Flammen. Dann wurde aufgeräumt. Feierabend!

 

 

 

 

 

 

Tom Beck und Erdogan Atalay machten sich fertig für die Abreise. So auch Eva Habermann. Der Koffer war gepackt. Aber vorher galt es noch eine Runde zu plaudern. Wer weiß, wann wir uns das nächste Mal wiedersehen. Das Kostüm wurde abgeholt und Eva Habermann warf sich ihre eigene Kleidung über. Der Fahrdienst wartete bereits und wir verabschiedeten uns. Dann ging es in Richtung Studio. Im Anschluss machte sich Eva Habermann auf den Weg zum Flughafen. Es warteten noch andere Termine. Ein Besuch auf dem Münchner Oktoberfest stand auf dem Plan.

 

Wir waren vom gesamten Produktionsteam und auch von den Darstellern positiv überrascht. Es heißt eigentlich, dass viele Schauspieler arrogant seien und sich mit ihren Fans nicht abgeben, aber das konnten wir am Set nicht bestätigen. Erdogan Atalay nahm sich viel Zeit für einen sehr jungen Fan und beantwortete dessen Fragen. Tom Becks Wohnwagentür stand meistens offen und jeder konnte ihn besuchen. Eva Habermann stellte uns ihren Wohnwagen für unsere Taschen zur Verfügung. Axel Pape ist ein sehr ruhiger und netter Mensch. Und Steffen Wink ist für jeden Spaß zu haben. Er machte sich über die Set-Stühle lustig, weil sie so winzig klein waren. Vom Catering-Service wurden wir gut versorgt. Das Produktionsteam war uns sehr hilfreich und beantwortete unsere Fragen. Alles in allem war der Besuch bei Eva Habermann am Set ein unvergessliches Erlebnis.

 

Liebe Eva!

 

Vielen lieben Dank für den wunderschönen Tag. Es hat richtig viel Spaß gemacht Dir bei der Arbeit zuzusehen.

Für Deine weiteren Projekte wünschen wir Dir viel Erfolg.

 

Liebe Grüße vom

"Schwarzwald-Kult-Klinik"-Team

 

 

 

 

 

 

Eingestellt am: 19.09.2011

 

Mit freundlicher Genehmigung für die Veröffentlichung unseres Bildmaterials

von RTL Television und action concept - Film- und Stuntproduktion GmbH

 

 

Hinweis:

Die Episode heißt "Hundstage" und wird am 22. März 2012 ausgestrahlt.

 

 

 

 

 

 

 

© www.schwarzwald-kult-klinik.de